Berufswahl

Berufserkundungstage und Berufswahl- und Bewerbungsschnupperlehre

Berufserkundungstage           

Die Lernenden schauen einem Berufsmann oder einer Berufsfrau über die Schultern, stellen Fragen zum Beruf und möchten so innert kurzer Zeit (max. ½ Tag) optimal über einen Beruf informiert werden.

Berufswahlschnupperlehre

Diese dauern in der Regel drei bis fünf Tage. Die Betriebe vermitteln einen umfassenden Einblick in den Berufsalltag des jeweiligen Berufes. Die Lernenden verrichten dabei einfache, berufstypische Arbeiten.

Bewerbungsschnupperlehren  

Die Bewerbungsschnupperlehre folgt in der Regel auf eine konkrete Bewerbungsabsicht oder eine Bewerbung. Betrieb und Jugendlicher suchen dabei die Übereinstimmung.

 

Grundsätzlich werden Bewerbungsschnupperlehren in den Ferien absolviert. Ist eine Bewerbungsschnupperlehrein der schulfreien Zeit nicht möglich, zum Beispiel beim Schnuppern als Fachfrau Betreuung (EFZ) oder wenn es sich zeitlich in einem Schnupperlehrbetrieb nicht anders einrichten lässt, kann eine Ausnahmebewilligung erteilt werden. Im dritten Oberstufenschuljahr werden mehr Ausnahmebewilligungen erteilt, da es sich dabei in der Regel um konkrete Lehrstellenbewerbungen handelt. Diese sollten jedoch nicht mehr länger als drei Tage dauern.

 

Zum Berufsinformationszentrum des Kt.Glarus (BIZ) und zum aktuellen Lehrstellenverzeichnis: http://www.lehrstellen-gl.ch/

Broschüre: Motivierten Berufsnachwuchs finden