Sport verbindet- ein kultureller Austausch

Über mehrere Wochen haben sich die Schülerinnen der 3. Sekundarklassen unter der Leitung der Sportlehrerin Thais Camargo mit den eigenen und den fremden Wurzeln der Mitschülerinnen auseinandergesetzt. Die jungen Frauen haben Wurzeln in Portugal, dem Kosovo, der Schweiz, Brasilien, Sri Lanka oder der Dominikanischen  Republik und konnten viel voneinander und miteinander lernen. Es wurde viel erzählt, ausgetauscht, getanzt und gelacht. Die jungen Frauen konnten Vorurteile abbauen, Bräuche, Lebensarten und Sportarten aus den verschiedensten Ländern kennenlernen. Abgerundet wurde das Projekt mit einem gemeinsam gekochten Essen mit Gerichten aus der ganzen Welt. Sport kann verbinden - Augen und Herzen öffnen.

Sport verbindet- ein kultureller Austausch