Spielnachmittag

Fotos: Hans-Jürg Müller

Am 8. September fand im Buchholzschulhaus bei wunderschöner, herbstlicher Witterung traditionsgemäss der Spielnachmittag der Oberstufenschüler statt.

Die Schülerinnen und Schüler trafen pünktlich um 13:15 auf dem Sportareal ein, wo sie sich als Mannschaften besammelten.

Stufenübergreifend setzten sich die nach dem Zufallsprinzip gebildeten Teams zusammen – so gab es vor allem für die 1. Klässler die Möglichkeit, bei Sport und Spiel neue, unbekannte Gesichter kennen zu lernen.

Während die 1. Klassen beim „Linienball“ durch möglichst geschicktes Zuspiel punkteten, erinnerte das „Blitzball“ der 2. Klassen an „American Football“ – genaue Pässe und gute Lauftechnik waren gefragt. Die 3. Klassen zeigten ihr Können beim Spiel „Ultimate“, wo der Frisbee mit genauen Würfen in die Gewinnerzone befördert werden musste. Bei allen drei Spielen gab es nicht nur die maximale Punktzahl für einen Spielgewinn, sondern auch vier Fairnesspunkte, welche von Lehrpersonen für das Einhalten der Fairnessregeln vergeben wurden.

Mit Begeisterung, Teamgeist und Freude spielten die einzelnen Mannschaften gegeneinander. Dabei äusserten sich Schülerinnen und Schüler durchwegs positiv, wenn man sie zum Spieltag befragte:

„Beim Linienball ist das Zusammenspiel wichtig, auch finde ich gut, dass Knaben und Mädchen in einer Mannschaft spielen, wir müssen uns auch viel bewegen.“ (Kenneth M.)

„Dass die Gewinner nach dem Spiel den Verlierern gratulieren, das finde ich gut.“ (Michelle F.)

„Blitzball ist cool, weil es viel Körperkontakt ermöglicht, und man Teamgeist braucht.“

(Leotrim R. und Samet G.)

„Der Spielnachmittag macht Spass, weil wir fair und selbständig auch ohne Schiedsrichter spielen können.“ (Giulia B., Sonia B.)

Und so versteht man dann auch die Worte des Sekundarschulleiters Jean-Daniel Laurent: „Das Ziel des Spielnachmittages ist es, miteinander so zu spielen, dass man an der Sache Freude hat und trotzdem gewinnen möchte.“