Klassenlager 3Sb

Paris-Tagebuch der 3Sb

Dienstag 2.6.09 Anreise

Um halb sechs am Morgen trafen wir uns am Bahnhof in Glarus. Die Reise dauerte circa sechs Stunden. Zuerst fuhren wir mit dem normalen Zug nach Zürich und dort stiegen wir in den TGV um. Nach der langen Fahrt kamen wir endlich in Paris an.  Kurz darauf bezogen wir unsere Zimmer, wechselten die Kleider und machten uns auf den Weg zur Champs-Élysées. Wir waren überwältigt von dieser langen Strasse und vom Arc de Triumph, welcher sich am Ende der Strasse befand. Dann ‚wanderten‘ wir weiter zum Eiffelturm. Nach kurzem Besichtigen von diesem Prachtstück, waren wir alle so erschöpft von der Reise, dass wir zurück ins Hotel gingen um uns dort auszuruhen.

 

Mittwoch 3.6.09 

Pünktlich um halb acht mussten wir beim Frühstücksbüffet erscheinen. Nachdem wir uns für den ganzen Tag gestärkt hatten, liefen wir zur Metrostation und fuhren bis zum Moulin Rouge, um dieses zu besichtigen, natürlich nur von aussen.  Danach fuhren wir mit der Metro weiter zur Kirche Sacré Coeur. Sie war riesengross und wunderschön. Nach den zwanzig Minuten,  während denen wir die Kirche besichtigen konnten, kauften wir unser Mittagessen. Danach ging es weiter zu den Katakomben. Dort drin war es ziemlich gruselig mit all diesen Schädeln  und Knochen. Auch die vielen Gänge haben uns fasziniert. Als wir dann das Tageslicht wieder erblickten, fuhren wir mit der Metro zum Tour Montparnasse. Mit seinen über 200m ist er unübersehbar. Von zu oberst hat man einen brillanten Blick über ganz Paris. Neben dem Tour Montparnasse hat es ein riesiges Shoppingcenter, in welches wir in Ruhe zwei Stunden shoppen gehen konnten. Anschliessend fuhren wir mit der Metro zurück ins Hotel und machten uns schick für den Abend, da wir Pizza essen gingen.  Spät abends legten wir uns zufrieden ins Bett.

 

Donnerstag 4.6.09

Am anderen Morgen, beim Frühstück, waren wir alle ziemlich müde. Aber nach dem ausgeprägten Frühstück machten wir uns frisch und munter auf den Weg zur Metrostation. Da eine Schülerin ihr Portemonnaie im Hotelzimmer vergessen hatte, musste sie mit einer Leiterin zurück. Der Rest der Klasse wartete bei einem schönen Brunnen vor dem Louvre. Danach besichtigten wir das Museum Louvre, jedoch nur von aussen. Nachdem wir dieses besichtigt hatten, gingen wir weiter zur Kathedrale Notre Dame. Anschliessend hatten wir fünf Stunden Zeit shoppen zu gehen. Am Abend spazierten wir zum beleuchteten Eiffelturm.

 

Freitag 5.6.09 Heimreise

An diesem Morgen mussten wir uns schon früh vom Hotel und auch von Paris verabschieden. Am Bahnhof hatten wir noch kurz Zeit um unser Mittagessen zu kaufen und dann fuhren wir zurück ins Glarnerland. Nach sieben Stunden anstrengender Fahrt trafen wir dann um halb sechs am Bahnhof in Glarus ein.